Warmwasser aus Sonnenstrom

Wichtig bei Photovoltaik Anlagen ist, dass man den erzeugten Photovoltaikstrom im Haus sinnvoll nützt, denn der nicht verbrauchte Photovoltaikstrom wird zu einem niedrigen Tarif an den Energieversorger verkauft. Durch Energieregler kann dieser nicht verbrauchte Photovoltaikstrom (Überschussstrom) zum Beispiel zur Warmwasseraufbereitung genützt werden. Dadurch braucht im Sommer kein Heizkessel oder dergleichen gestartet werden. Es können auch Wärmepumpen, Poolpumpen, Klimaanlagen u.v.m mit diesem Energieregler angesteuert werden.

Vier Varianten für Ihre individuelle Lösung:

Netzautark ohne Batteriespeicher
ELWA verwendet den Gleichstrom aus Solarmodulen direkt zur Erwärmung des Warmwassers. Keine Netzeinspeisung, kein Wechselrichter, keine Anschlussgenehmigungen, einfachste Installation.
Das patentierte System deckt bis zu 50 % des Warmwasserbedarfes eines zwei bis vier Personen Haushaltes. ELWA ersetzt thermische Solaranlagen von vier bis zehn Quadratmetern bei einer Photovoltaik-Leistung bis 2,1 kWp. Bestehende Photovoltaikanlagen können auf ELWA umgerüstet werden, um den Eigenverbrauch deutlich zu erhöhen. Um die Warmwasserversorgung sicherzustellen, kann ELWA automatisch vom Netz nachheizen (1,7kW).
ELWA ist gut geeignet für Warmwasserspeicher von 100 - 500 Liter.
Und: sie funktioniert ganz ohne Netzstrom, also auch bei Netzausfall. Zum Starten benötigt sie nur 2 Watt und läuft deshalb bereits bei geringster Sonneneinstrahlung an.
Netzgekoppelt ohne Batteriespeicher
Der PLA 3-Phasen Messregler misst den Energiefluss des Hauses und ermittelt überschüssige Energie. Sollte Überschussenergie vorhanden sein, aktiviert er die AC ELWA und gibt ihr die umzuwandelnde Energie vor. Die AC ELWA wandelt diese überschüssige PV Energie in Warmwasser um. Das PLA wird am Einspeisepunkt montiert, die AC ELWA im Warmwasserspeicher.
Die Installation ist dabei „plug-and-play”. Keine aufwändigen Einstellungen und Programmierungen - einfach anschließen, fertig!
Die Leistungsstellung erfolgt dabei wie bei einem netzgekoppelten Wechselrichter mit einem hochfrequenz-getakteten Leistungsteil. Darum verursacht die AC ELWA keinerlei Netzstörungen, wie dies bei einfachen Thyristorstellern der Fall ist.
Perfektes PV-Überschuss-Management ist ganz einfach
Durch den linearen Leistungssteller wird das Maximum Ihrer täglichen Überschuss-Energie nutzbar gemacht. Kein Ärger mehr über geringe Anlagen-Erträge aus Überschuss-Einspeisung! An das PLA können bis zu 6 AC ELWAs angeschlossen werden. Das erlaubt Überschuss-Management bis zu 18 kW! Die AC ELWAs können dabei im Schichtladebetrieb oder im Synchronbetrieb arbeiten, ganz nach der gewünschten Optimierung des Warmwasser- bzw. Heizungssystems.
Übrigens: die AC ELWA ist mit dem optionalen Universal Interface kompatibel zu vielen handelsüblichen Smart-Home- und Energie-Management-Systemen (z.B KNX). Für Loxone gibt es ein IR Interface, damit ist eine drahtlose Energie-Management-Lösung ganz einfach realisierbar.
ELWA ist gut geeignet für Warmwasserspeicher von 100 - 500 Liter.
Und: sie funktioniert ganz ohne Netzstrom, also auch bei Netzausfall. Zum Starten benötigt sie nur 2 Watt und läuft deshalb bereits bei geringster Sonneneinstrahlung an.
Netzautark mit Batteriespeicher
Die AC ELWA-E kommuniziert über Ethernet mit Batteriespeichern oder Smart-Home Lösungen und minimiert die Einspeisung von Photovoltaik-Anlagen, indem mit überschüssiger Energie Warmwasser bereitet wird. Das Batteriesystem und elektrische Verbraucher haben dabei Priorität. Im Wohnungsbau können mehrere AC ELWA-E mit intelligenten Steuerungen geregelt werden, um eine optimale Energieverteilung bei hoher Wirtschaftlichkeit zu erreichen.
Optimale PV-Nutzung mit Batterie und Wasserspeicher
Der Batteriespeicher wird prioritiv geladen. Sobald die Batterie voll ist, übernimmt die AC ELWA-E die Speicherung der überschüssigen Energie im Warmwasser. Kein Überschuss wird ins Netz eingespeist. Wasser ist die günstigste Speicherform und ergänzt sich perfekt mit chemischen
Speicherbatterien.  Netzgekoppelt mit Batteriespeicher
Photovoltaik-Inselsysteme müssen immer so dimensioniert werden, dass sie auch unter ungünstigen Solarbedingungen ausreichend Energie liefern können. Das führt zwangsläufig zu Abregelungen des Solargenerators bei guter Einstrahlung. Diese Energie geht also verloren.
Die AC ELWA-F erkennt durch die Netzregelung des Wechselrichters, ob Überschuss-Energie im Inselnetz vorhanden ist und nutzt diese für die Speicherung im Warmwasser. Damit kann sehr einfach und kostengünstig die Gesamt-Speicherkapazität des Inselsystems erweitert werden. Es wird Energie genutzt, die bisher verschwendet wurde.
Mit einem Drehknopf kann die gewünschte Warmwassertemperatur eingestellt werden.